Datenschutz


Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

L+P Landschaftsarchitekten GmbH
Rushaimerstr. 2 Rgb
80689 M├╝nchen

Telefon: +49 (0)89 679733570

Email:

 

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

 

Email:

Post: Vistra Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH
ÔÇô Datenschutzbeauftragte L+P ÔÇô
Birketweg 31
80639 M├╝nchen

 

 

 

 

Woher beziehen wir Ihre personenbezogenen Daten?

 

Die Erhebung Ihrer Daten findet grunds├Ątzlich bei Ihnen selbst statt. Die Verarbeitung der von Ihnen ├╝berlassenen personenbezogenen Daten ist zur Erf├╝llung der vertraglichen Pflichten, die sich aus dem mit uns geschlossenen Vertrag ergeben, notwendig. Aufgrund Ihrer Mitwirkungspflichten ist es unumg├Ąnglich die von uns angeforderten personenbezogenen Daten zur Verf├╝gung zu stellen, da wir ansonsten unseren vertraglichen Pflichten nicht nachkommen k├Ânnen.

 

Im Rahmen vorvertraglicher Ma├čnahmen (z.B. Stammdatenerfassung) ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten notwendig. Sollten die angeforderten Daten nicht von Ihnen bereitgestellt werden, kann ein Vertrag nicht abgeschlossen werden.

 

Zur Erbringung unserer vertraglichen Pflichten kann es erforderlich sein, personenbezogene Daten zu verarbeiten, die wir von anderen Unternehmen oder sonstigen Dritten, z. B. Finanz├Ąmtern, Auskunftskarteien, Beh├Ârden o. ├Ą. zul├Ąssigerweise und zu dem jeweiligen Zweck erhalten haben.



Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Rahmen unserer allgemeinen Gesch├Ąftst├Ątigkeit und zum Zwecke der Leistungserbringung aufgrund einer der nachfolgend aufgef├╝hrten Rechtsgrundlagen:

 

Erf├╝llung vertraglicher Pflichten (Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DS-GVO)

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Durchf├╝hrung eines Vertrages bzw. bereits bei Anbahnung eines Vertragsverh├Ąltnisses mit einer nat├╝rlichen Person. Umfang und Einzelheiten der Datenverarbeitung ergeben sich aus dem jeweiligen Vertrag und gegebenenfalls den dazugeh├Ârigen Auftragsbedingungen.


Erf├╝llung gesetzlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. c DS-GVO) oder im ├Âffentlichen Interesse ( Artikel 6 Abs. 1 Buchst. e DS-GVO) 

Die Zwecke der Datenverarbeitung ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben oder liegen im ├Âffentlichen Interesse (z. B. Einhaltung von Aufbewahrungspflichten).



Wahrung berechtigter Interessen (Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. f DS-GVO)

Vistra verarbeitet im Rahmen des allgemeinen Gesch├Ąftsbetriebs und zum Zwecke der Leistungserbringung f├╝r unsere Kunden personenbezogene Daten auf Basis einer Interessensabw├Ągung, sofern die schutzw├╝rdigen Interessen der betroffenen Personen nicht ├╝berwiegen. Ein konkretes Interesse von Vistra liegt hier ma├čgeblich in der Erbringung der vertraglichen Verpflichtungen gegen├╝ber den Kunden. Vistra verarbeitet personenbezogene Daten, die von Kunden zur Verf├╝gung gestellt werden, grunds├Ątzlich nur insoweit, wie dies f├╝r die Leistungserbringung auch tats├Ąchlich erforderlich ist. Unser berechtigtes Interesse kann im Einzelfall sein: Geltendmachung rechtlicher Anspr├╝che, Abwehr von Haftungsanspr├╝chen, Verhinderung von Straftaten. Alle Mitarbeiter von Vistra sind auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben geschult und zur gebotenen Vertraulichkeit verpflichtet.

 

Einwilligung des Betroffenen (Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a), Art. 7 EU DS-GVO)

Sofern keine der o.g. Rechtsgrundlagen vorliegt, st├╝tzen wir die Verarbeitung personenbezogener Daten auf eine informierte Einwilligung des Betroffenen, die ausdr├╝cklich von diesem eingeholt wird. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit von Ihnen mit Wirkung f├╝r die Zukunft widerrufen werden. Auch Einwilligungen, die vor der Geltung der DS-GVO (25. Mai 2018) erteilt worden sind, k├Ânnen widerrufen werden. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben vom Widerruf unber├╝hrt.

 

Wer erh├Ąlt die von Ihnen ├╝berlassenen personenbezogenen Daten? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Bereiche Zugriff auf die von Ihnen ├╝berlassenen personenbezogenen Daten, die diese zur Erf├╝llung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten ben├Âtigen und die zur Verarbeitung dieser Daten berechtigt sind.

 

In Erf├╝llung des mit Ihnen geschlossenen Vertrages erhalten ausschlie├člich diejenigen Stellen die von Ihnen ├╝berlassenen Daten, die diese aus gesetzlichen Gr├╝nden ben├Âtigen, z. B. Finanzbeh├Ârden, Sozialversicherungstr├Ąger, zust├Ąndige Beh├Ârden und Gerichte.

 

Im Rahmen unserer Leistungserbringung beauftragen wir Auftragsverarbeiter, die zur Erf├╝llung der vertraglichen Pflichten beitragen, z. B. Rechenzentrumsdienstleister, EDV-Partner, Aktenvernichter etc. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns vertraglich zur Einhaltung der Vorgaben der DS-GVO und des BDSG verpflichtet.

 

 

Werden die von Ihnen ├╝berlassenen Daten an Drittl├Ąnder oder internationale Organisationen ├╝bermittelt?

Eine ├ťbermittlung der von Ihnen ├╝berlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt in keinem Fall. Sollten Sie im Einzelfall die ├ťbermittlung der von Ihnen ├╝berlassenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation w├╝nschen, f├╝hren wir dies nur nach Ihrer schriftlichen Einwilligung durch.

 

┬áFindet automatisierte Entscheidungsfindung einschlie├člich Profiling statt?

Zur Verarbeitung der von Ihnen ├╝berlassenen Daten kommt keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung (einschlie├člich Profiling) gem. Art. 22 DS-GVO zum Einsatz.

 

Dauer der Verarbeitung (Kriterien der L├Âschung)

Die Verarbeitung der von Ihnen ├╝berlassenen Daten erfolgt so lange, wie sie zur Erreichung des vertraglich vereinbarten Zweckes notwendig ist, grunds├Ątzlich so lange das Vertragsverh├Ąltnis mit Ihnen besteht. Nach der Beendigung des Vertragsverh├Ąltnisses werden die von Ihnen ├╝berlassenen Daten zur Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten oder aufgrund unserer berechtigten Interessen verarbeitet. Nach dem Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen und/oder dem Wegfall unserer berechtigten Interessen werden die von Ihnen ├╝berlassenen Daten gel├Âscht.

 

Voraussichtliche Fristen der uns treffenden Aufbewahrungspflichten und unserer berechtigten Interessen:

  • Erf├╝llung handels- und, steuerrechtlicher- Aufbewahrungsfristen. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verj├Ąhrungsvorschriften. Nach den ┬ž┬ž 195 ff. des B├╝rgerlichen Gesetzbuches (BGB) k├Ânnen diese Verj├Ąhrungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelm├Ą├čige Verj├Ąhrungsfrist drei Jahre betr├Ągt.

 

Auskunft ├╝ber Ihre Rechte
  • Recht auf Berichtigung Art. 16 DS-GVO:

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen unverz├╝glich die Berichtigung Ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen. Unter Ber├╝cksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollst├Ąndigung unvollst├Ąndiger personenbezogener Daten ÔÇö auch mittels einer erg├Ąnzenden Erkl├Ąrung ÔÇö zu verlangen.

 

  • Recht auf L├Âschung (ÔÇ×Recht auf VergessenwerdenÔÇť) Art. 17 DS-GVO:

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Ihre Daten unverz├╝glich gel├Âscht werden. Der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverz├╝glich zu l├Âschen, sofern einer der folgenden Gr├╝nde zutrifft:

  1. Zwecke, f├╝r die die personenbezogenen Daten erhoben wurden, entfallen
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage f├╝r die Verarbeitung liegt nicht vor.
  3. Sie widersprechen der Verarbeitung. Eine anderweitige Rechtsgrundlage f├╝r die Verarbeitung liegt nicht vor.
  4. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtm├Ą├čig verarbeitet.
  5. Die L├Âschung der personenbezogenen Daten ist zur Erf├╝llung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  6. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gem├Ą├č Artikel 8 Absatz 1 erhoben.

 

  • Recht auf Einschr├Ąnkung der Verarbeitung Art. 18 DS-GVO &. ┬ž 35 BDSG:

Sie haben das Recht die Einschr├Ąnkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  1. Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen angezweifelt.
  2. Die Verarbeitung ist unrechtm├Ą├čig; Sie lehnen eine L├Âschung jedoch ab.
  3. Personenbezogene Daten werden f├╝r die Zwecke der Verarbeitung nicht l├Ąnger ben├Âtigt; Sie ben├Âtigen die Daten jedoch zur Geltendmachung, Aus├╝bung oder Verteidigung von Rechtsanspr├╝chen.
  4. Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt. Solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gr├╝nde des Verantwortlichen Ihnen gegen├╝ber ├╝berwiegen, wird die Verarbeitung eingeschr├Ąnkt.

 

  • Recht auf Daten├╝bertragbarkeit Art. 20 DS-GVO:

Sie haben das Recht die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, g├Ąngigen und maschinenlesbaren Format von dem Verantwortlichen zu erhalten. Eine Weiterleitung an einen andern Verantwortlichen darf von uns nicht behindert werden.

 

  • Widerspruchsrecht Art. 21 DS-GVO:

Hierzu wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen der Verarbeitung (s. o.).

 

  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbeh├Ârde gem. Art. 13 Abs. 2 Lit. d, 77 DS-GVO
    V. m ┬ž 19 BDSG:

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen die DS-GVO verst├Â├čt, haben Sie das Recht Beschwerde bei der Aufsichtsbeh├Ârde einzulegen. Hierzu wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Aufsichtsbeh├Ârde

 

  • Zur├╝ckziehen der Einwilligung Art. 7 Abs. 3 DS-GVO:

Beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Lit. a oder Art. 9 Abs. 2 Lit. a (Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten), sind Sie jederzeit dazu berechtigt die zweckm├Ą├čig gebundene Einwilligung zur├╝ckzuziehen, ohne dass die Rechtm├Ą├čigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung ber├╝hrt wird.